Präanalytik

1. Die präanalytische Phase beinhaltet

  • die Vorbereitung des Patienten (sie ist abhängig von der Art des zu gewinnenden Untersuchungsgutes und dem Analytiker)
  • den technischen Ablauf der Probennahme
  • den Probentransport
  • die Aufbewahrung und Lagerung des Untersuchungsgutes
  • die Aufbereitung des Untersuchungsgutes zur Analytik
  • die Kenntnis und Beachtung von Einflussgrößen und Störfaktoren

Häufige Ursache für unplausible Laborwerte sind Fehler in der präanalytischen Phase. Sie fällt zu einem großen Teil in den Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Ärzte beziehungsweise Pflegekräfte und zum anderen in den Tätigkeitsbereich des Labors.

2. Einflussgrößen

Folgende Einflussgrößen verursachen in vivo Veränderungen des zu bestimmenden Analyten:

  • kurzfristig veränderliche Einflussgrößen sind:
    Ernährung, Fasten, Alkohol, körperliche Aktivität, Tagesrhythmus, Pharmaka, Nikotin
  • langfristig veränderliche Einflussgrößen sind:
    Gewicht, Muskelmasse, Lebensgewohnheiten, Klima, Schwangerschaft
  • unveränderliche Einflussgrößen:
    Geschlecht, Alter, Rasse, Erbfaktoren
  • Entnahmebedingungen, wie beispielsweise Tageszeit, Entnahmeort, Körperlage

2.1 Patientenbezogene Einflussgrössen

Viele Messgrößen sind beträchtlichen tagesrhythmischen Schwankungen unterworfen:

 

3. Störfaktoren

Folgende Störfaktoren führen in vitro nach Entnahme des Untersuchungsgutes zu einem Messergebnis, das nicht der in vivo-Konzentration entspricht:

  • hämolytische Proben: meist krankheits-, therapie- oder abnahmebedingt
  • lipämische Proben: meist krankheits- oder therapiebedingt
  • ikterische Proben: meist krankheitsbedingt
  • Stoffe wie Antikoagulantien, Pharmaka und Infusionslösungen; Plasmaexpander: meist abnahmebedingt
  • geronnene Proben: meist abnahmebedingt durch ungenügende Durchmischung
  • mangelnde Kühlung des Materials bei bestimmten Parametern: meist Transport-verzögerung
  • Kühlung von Material für Anforderungen, bei denen Kühlung stört: meist irrtümlich

Einige dieser Faktoren verfälschen die Analyse, andere machen eine Laboruntersuchung unmöglich.

StandortTelefonE-MailXingFacebook